Unser Team

Gruppenbild der First Responder-Helfer an der Schiffslandestelle Kressbronn a.B..

Das Team der First Responder setzt sich aus derzeit 17 Helferinnen und Helfern zusammen. Alle sind Mitglied im DRK Ortsverein Kressbronn. Neben der Tätigkeit als First Responder-Helfer werden noch viele weitere Tätigkeiten und Aufgaben wahrgenommen: Hierzu zählen u.a. Ausbilder in der Ersten Hilfe, Jugendarbeit, Materialwart, Fahrzeugwart oder Öffentlichkeitsarbeit.

Zusätzlich zu den regulären Dienstabenden der Bereitschaft werden alle zwei Monate spezielle First Responder-Fortbildungen angeboten. Um weiterhin einen sehr hohen Ausbildungsstand zu erhalten, bildet sich unser Team intern und extern weiter. Zudem wird diese sehr zeitintensive Aufgabe vom Ortsverein dementsprechend gefördert und unterstützt. 

Unser Ausbildungsstand: 7x Sanitätshelfer, 7x Rettungssanitäter, 2x Rettungshelfer, 1x Notfallsanitäter

Unsere Helfer: Michael Biggel, Kai Eberding, Tatjana Feuerer, Dierk Gleichmann, Dominic Härle, Moritz Jilge, Jan Krüger, Katharina Lang, Thomas Mayer, Dennis Nguyen, Sascha Pfau, Andreas Pinther, Malte Rautenberg, Jens Wartenberg, Sam Williams, Alexander Wolf, Felix Zöller

Unsere Ansprechpartner

v.l.n.r.: Alexander Wolf und Jens Wartenberg (Leitung First Responder), Dominic Härle (Öffentlichkeitsarbeit)

Voraussetzungen für den Einstieg

Um die eigene Sicherheit und die unserer Patienten gewährleisten zu können, arbeiten wir streng nach System. Dadurch ermöglichen wir Neueinsteigern einen sicheren Einstieg in den First Responder-Dienst. Teamfähigkeit und fachliche Kompetenz stehen bei uns an oberster Stelle. In einem Einführungsseminar werden alltägliche Einsatzszenarien, aber auch ungewöhnliche Situationen geschult, um Einsteiger auf besondere Stresssituationen und gefährliche Einsätze vorzubereiten. Hier spielt gegenseitiges Vertrauen innerhalb des Teams eine entscheidende Rolle.

Wie werde ich First Reponder-Helfer?

  1. Eintritt in den DRK Ortsverein Kressbronn e.V.
  2. Grundausbildung beim Ortsverein
  3. Sanitätsdienstliche Ausbildung oder entsprechend höher (Rettungshelfer/ -sanitäter)
  4. Teilnahme an regulären Dienstabenden, SAN-Diensten und First Responder-Fortbildungen
  5. Einstieg als "dritter Mann" auf dem Einsatzfahrzeug (langsame Heranführung an die Thematik mit dem Vorteil, in schwierigen Situationen nicht in der "ersten Reihe" stehen zu müssen)
  6. Einstieg als "zweiter Mann" (Beifahrer, Verantwortlich für den Funkverkehr und für die Einsatzbereitschaft der Besatzung, ebenso für den Einsatzablauf)
  7. Einstieg als "erster Mann" (Fahrzeugführer und Hauptverantwortlicher für das Einsatzfahrzeug, die Besatzung, den Einsatzablauf und die Führung)