Kursangebot

Unsicher oder viel vergessen?
Kein Problem!

Aktuelle Informationen zu unseren Kursangeboten und Weiterleitung zur Anmeldung finden Sie unter Kurse.

#114 First-Responder

Notfalleinsatz

HiOrg-Termine

Blutspende

Weitere Informationen und Hinweise zur Blutspende finden Sie hier.

Unterstützung

Wir stellen unser Wissen, unser Können und unsere Freizeit in Ihren Dienst, helfen Sie uns diesen Dienst zu Ihrem Wohl auch materiell weiterhin leisten zu können. 

Ihre Spende rettet Leben!

Weitere Informationen, wie Sie unser First Responder-System oder unseren Ortsverein unterstützen können, finden sie hier.

weiter über Logo

05.10.2021 Einsatzübung Personensuche

Am Dienstag Abend folgten wir der Einladung unserer Kameraden des DRK Ortsverein Friedrichshafen nach Langenargen. Gemeinsam wurde dort das Suchen vermisster Personen im Gelände beübt. In Suchketten wurde das Areal abgesucht, während sich ein anderer Teil der Helfer um die Ausleuchtung der Fläche kümmerte. Wir bedanken uns bei den Kameraden aus Friedrichshafen für die Planung und Einladung zu dieser Übung.

30.09.2021 Rettungshundestaffel zu Besuch im JRK

Am Montag war die DRK Rettungshundestaffel Ravensburg zu Gast in der JRK Gruppenstunde. In einer Präsentation erfuhren die Kinder aus Gruppe 1 und 2, warum gerade Hunde sich besonders für die Suche nach Menschen eignen. Ein Hund darf nicht zu groß und nicht zu klein sein, um als Rettungshund eingesetzt werden zu können. Außerdem muss er eine spezielle Ausbildung durchlaufen. Ein gut ausgebildeter Rettungshund kann dann in der Fläche eine Menschenkette von ca. 50 Personen ersetzen. Anschließend wurden noch einige Fragen der Kinder beantwortet und dann ging es nach draußen. Dort durften sich jeweils zwei Kinder zusammen verstecken, um sich von einem Hund suchen zu lassen. Danach bekamen die Hunde noch einige Streicheleinheiten, dann war die Gruppenstunde leider auch schon wieder vorbei. Wir bedanken uns herzlich bei der Rettungshundestaffel für die interessante und spannende Gruppenstunde.   

Weitere Informationen zu unserem Jugendrotkreuz finden Sie hier.

28.09.2021 First Responder Fortbildungstag

Am vergangenen Samstag fand ein großangelegter Fortbildungstag für unsere First Responder Helfer statt. Zu Beginn wurden in Stationen vorhandenes Wissen vertieft und neue Fertigkeiten erlernt. Anschließend galt es fiktive Einsätze im Ortsgebiet abzuarbeiten, um den Ablauf eines Einsatzes von Anfahrt zum Einsatzort bis zur Übergabe an den Rettungsdienst zu beüben. Selbstverständlich waren wir den gesamten Tag über einsatzbereit. Es dauerte auch nicht lange, ehe zwei unserer Helfer zu einem realen Notfalleinsatz im Ortsgebiet ausrückten. 

Weitere Informationen zu unseren First Respondern finden Sie hier.

27.09.2021 Blutspende in Kressbronn

Wir bedanken uns bei allen Blutspenderinnen und Blutspendern, die trotz der Corona-Pandemie Blut gespendet haben.

21.09.2021 100 Einsätze im Jahr 2021

Am 21.09.2021 wurde von den Einsatzkräften des DRK Kressbronn der einhundertste Einsatz im Jahr 2021 abgearbeitet. Bei einer ausgelösten Brandmeldeanlage wurden die Helfer der Unterstützungsgruppe Feuerwehr alarmiert und sicherten den Feuerwehreinsatz sanitätsdienstlich ab. Von den 100 Einsätzen entfielen 73 Einsätze auf die First Responder. Zu 23 Einsätzen wurde die Unterstützungsgruppe gemeinsam mit der Freiw. Feuerwehr Kressbronn alarmiert. Die Einsatzgruppe der Bereitschaft kam vier mal zum Einsatz.

Eine Übersicht über alle Einsätze finden Sie hier.

20.09.2021 – 26.09.2021 Woche der Wiederbelebung

Auf 100.000 Einwohner kommen jedes Jahr rund 50 – 80 Fälle eines Herzstillstands, die im Reanimationsregister aufgenommen werden: Das sind rund 40.000 – 64.000 Menschen pro Jahr. Etwa 10 – 20 Prozent der Patienten können wieder aus der Klinik entlassen werden. Einen entscheidenden Vorteil stellt hierbei das optimale Ineinandergreifen der gesamten Rettungskette dar. Die sogenannte Laienreanimation durch nicht professionelle Helfer, stellt dabei das erste Glied dieser Rettungskette dar. Erfahrungen aus anderen Ländern zeigen, dass durch eine optimale Laienreanimation die Überlebensrate bei Reanimationen verdoppelt bis verdreifacht werden kann. Damit könnten mehr Menschen in Deutschland zusätzlich überleben, als wir in Deutschland Verkehrstote im Jahr verzeichnen. 

Wenn eine Person bewusstlos zusammenbricht, sind drei Dinge wichtig:  

1. PRÜFEN

  • Sprechen Sie die Person an: „Hören Sie mich?“
  • Schütteln Sie an den Schultern: Keine Reaktion?
  • Achten Sie auf die Atmung: Keine Atmung oder keine normale Atmung (Schnappatmung)?

2. RUFEN

  • Rufen Sie 112 an
  • Oder veranlassen Sie eine andere Person zum Notruf

3. DRÜCKEN

Drücken Sie fest und schnell. Beginnen Sie sofort mit der Herzdruckmassage:

  • Machen Sie den Brustkorb frei
  • Legen Sie den Ballen Ihrer Hand auf die Mitte der Brust, den Ballen Ihrer anderen Hand darüber
  • Verschränken Sie die Finger. Halten Sie die Arme gerade und gehen Sie senkrecht mit den Schultern über den Druckpunkt, so können Sie viel Kraft ausüben
  • Drücken Sie das Brustbein 5 – 6 cm nach unten
  • Drücken Sie 100 bis 120 mal pro Minute
  • Hören Sie nicht auf, bis Hilfe eintrifft
  •  Geschulte Helfer sollen die Mund-zu-Mund-Beatmungen im Verhältnis von 30 Herzdruckmassagen zu 2 Beatmungen durchführen.

Weitere Informationen zu unserem Kursangebot finden Sie hier.

Quelle: www.einlebenretten.de

18.09.2021 Die Sommerferien sind vorbei!

Bereits am vergangenen Montag startete das Jugendrotkreuz nach den Sommerferien wieder durch. Wir freuen uns sehr, dass wir einige neue Kinder bei uns begrüßen durften. Die Kinder der Gruppe 1 lernten das richtige Vorgehen bei einem Notfall und das Absetzen eines Notrufs. Bei der Gruppe 2 ging es um die Helmabnahme bei einem gestürzten Motorradfahrer und um die Lagerung in der stabilen Seitenlage. Am kommenden Montag startet auch die Gruppe 3 wieder.

Weitere Informationen zu unserer Jugendarbeit finden Sie hier.

14.09.2021 Dienstabend der Bereitschaft

Beim Dienstabend der Bereitschaft ging es schwerpunktmäßig um das Thema Kommunikation über Funk. Das Ganze wurde kombiniert mit Kartenkunde und Orientierung im Einsatzgebiet. Den einzelnen Kleingruppen wurden über Funk Koordinaten übermittelt, welche dann in die vorhanden Karten übertragen und anschließend mit den Einsatzfahrzeugen angefahren wurden. Hierbei wurde ebenfalls die Ortskenntnis der Helferinnen und Helfer vertieft.

Weitere Informationen zu unserer Bereitschaft finden Sie hier.

11.09.2021 Internationaler Tag der Ersten Hilfe

„Es ist nicht nur eine ethische Frage, in einem Notfall nicht zu gaffen und keine Fotos oder Videoaufnahmen zu machen. Es ist entscheidend für den Rettungseinsatz und unter Umständen lebenswichtig, dass sowohl freiwillige Ersthelfende als auch professionelle Einsatzkräfte so schnell wie möglich und ungehindert Hilfe leisten können“, sagt DRK-Präsidentin Gerda Hasselfeldt anlässlich des Welt-Erste-Hilfe-Tages am 11. September 2021. 

Sind Sie für den Ernstfall gerüstet, können Sie noch alle im letzten Erste Hilfe Kurs erlernten Handgriffe?

Gerne können Sie zum Auffrischen einen unserer Erste Hilfe Kurse besuchen. 

Die im Bodenseekreis stattfindenden Kurse können Sie hier buchen. 

Quelle: www.drk.de

28.08.2021 Wir sagen Danke!

Die Bürgerstiftung Kressbronn unterstützt den DRK Ortsverein Kressbronn beim Aufbau einer Betreuungsgruppe Akut. Durch die großzügige spende von 1.500€ konnte eine moderne, vielseitig einsetzbare und leistungsfähige Zeltheizung angeschafft werden. Somit haben wir nun die Möglichkeit, auch bei Einsätzen in der kalten Jahreszeit Patienten und Betroffene in einem warmen Zelt versorgen zu können.

Wir bedanken uns recht herzlich bei der Bürgerstiftung für diese Zuwendung und die Wertschätzung unserer Arbeit.

v.l.n.r.: Franziska Haas, Betreuungsgruppe,  Dr. Karl Hornstein, Vorstandsvorsitzender, Silke Birk, Vorstandsmitglied, Bürgerstiftung Kressbronn, Jens Wartenberg, 1. Vorsitzender, Jan Krüger, Betreuungsgruppe

17.08.2021 Dienstabend der Bereitschaft

Am vergangenen Dienstag übten unsere Helferinnen und Helfer für den Ernstfall. Im Rahmen eines Notfalltrainings galt es im Team in verschiedenen Notfallsituationen gelerntes Wissen und das passende Material anzuwenden. Hierbei wurde beispielsweise ein Patient nach einem Treppensturz medizinisch versorgt und anschließend in einer Vakuummatratze rückendschonend gelagert.

Weitere Informationen zu unserer Bereitschaft finden Sie hier.

12.08.2021 Hitzewelle am Bodensee

Auf Grund der zu erwartenden hohen Temperaturen haben wir einige Tipps für Sie bereit gestellt:

  1. Trinken Sie bei Hitze und hohen tropischen Temperaturen täglich 1-2 Liter mehr als sonst. Am besten natriumhaltiges Mineralwasser. Personen mit einer Herzschwäche bitten wir, die Trinkmenge mit dem behandelnden Arzt/Hausarzt abzusprechen. Verzichten Sie auf Alkohol und Koffein.
     
  2. Schützen Sie sich gegen Hitze und vermeiden direkte Sonneneinstrahlung. Tragen Sie leichte nicht einengende Baumwollbekleidung und tragen Sie eine Kopfbedeckung.

  3. Achten Sie auf einen angemessenen UV-Schutz! Sonnencreme auf alle nichtbedeckten Hautstellen auftragen.

  4. Vermeiden Sie unter Sonneneinstrahlung körperliche Anstrengung. Dies gilt besonders für die heißen Mittagsstunden. Sport treiben sollte man nur am Morgen, wenn es noch kühl ist oder abends. 

  5. Bei regelmäßiger Medikamenteneinnahme klären Sie bitte mit Ihrem Hausarzt, ob bei großer Hitze Besonderheiten vorliegen.

  6. Lassen Sie niemals Kleinkinder, gesundheitlich geschwächte Menschen oder Haustiere unbeaufsichtigt in einem geparkten Auto zurück. Die anstauende Hitze kann zur Lebensgefahr, im schlimmsten Fall zum Tode führen. 

  7. Rufen Sie im Notfall den Notruf 112 an.


    Quelle: BRK Kreisverband Lindau e.V.

07.08.2021 Großübung Tunnelbrandbekämpfung

Am 07.08.2021 fand im Waggershauser Tunnel in Friedrichshafen eine großangelegte Übung zum Thema Tunnelbrandbekämpfung statt. Als Einsatzszenario war ein Brand eines im Tunnel befindlichen LKW simuliert. Neben einer Vielzahl an Einsatzkräften der Feuerwehren werden bei so einer Lage auch diverse Kräfte des Rettungsdienstes und verschiedene Schnelleinsatzgruppen der umliegenden Bereitschaften alarmiert. Nach der Alarm- und Ausrückeordnung wird die Einsatzgruppe der Bereitschaft des DRK Kressbronn bei solchen Einsätzen zum Ostportal des Tunnels auf die B 31 alarmiert. Vor Ort wurden im Abschnitt Ost mehrere Patienten versorgt und betreut. Besonderes Augenmerk bei dieser Übung war die Zusammenarbeit mit den anderen Organisationen und Bereitschaften des Bodenseekreis. 

Weitere Informationen zu unserer Einsatzgruppe der Bereitschaft finden Sie hier.

03.08.2021 Dienstabend der Bereitschaft

Beim Dienstabend der Bereitschaft ging es rund um das Thema Material. Bei der Materialkunde wurde das Einsatzmaterial, welches auf unseren Fahrzeugen mitgeführt wird intensiv beübt. Hierbei wurden die Grundfertigkeiten aufgefrischt und vertieft, damit unsere Helferinnen und Helfer im Ernstfall gut gerüstet sind. In Kleingruppen wurde beispielsweise die Einsatzmöglichkeiten der verschiedenen im Einsatzrucksack mitgeführten Materialien besprochen, darunter auch der AED (automatischer externer Defibrillator), Sauerstoff, Beatmungsbeutel u.v.m.. Auch die Lagerungsmöglichkeiten mit der Krankentrage war ein Schwerpunktthema. 

Weitere Informationen zur Bereitschaft finden Sie hier.

31.07.2021 Badeunfälle vermeiden

Mit den hochsommerlichen Temperaturen beginnt am Bodensee die Badesaison. 

Im letzten Jahr kamen bei Badeunfällen allein am baden-württembergischen Bodenseeufer mehrere Menschen ums Leben.

Um Badeunfälle zu vermeiden hat die Wasserschutzpolizei folgende einfache Tipps bereit gestellt:

► Kühlen Sie sich, insbesondere bei Hitze, vor dem Baden ausreichend ab!
► Gehen Sie nie ohne Begleitung oder Beobachtung Schwimmen und Baden!
► Schwimmen Sie nie außer Sichtweite anderer Badegäste und entfernen Sie sich nicht aus der Ufernähe!
► Schwimmen Sie innerhalb der ausgewiesenen Badezonen.
► Springen Sie bei unbekannten Tiefenverhältnissen nicht ins Wasser.
► Sollte sich ein Badeunfall oder ein medizinischer Notfall ereignen rufen sie umgehend den NOTRUF 112!

Quellen: SWR, Wasserschutzpolizei

Weitere Informationen des DRK Ortsverein Kressbronn a. B.  e.V.

Weitere Meldungen finden Sie auf der folgenden Seite unserer Homepage.